sun2wheel | Referenz Beerenland AG in Walperswil

Referenz Beerenland AG in Walperswil

27. Mai 2021

Das Beerenland in Walperswil hat sich die Nachhaltigkeit seit jeher auf die Fahnen geschrieben. Aus diesem Grund wurde auf den Dächern des Betriebes eine 450 kWp Photovoltaikanlage installiert, welche einen Grossteil des Strombedarfs abdeckt.

Im Herbst 2020 wurden für die beiden Elektromobile des Betriebs zwei bidirektionale Ladestationen in Betrieb genommen. Diese ermöglichen nicht nur das Laden der Fahrzeuge, sondern auch die Rückspeisung der in den relativ grossen Fahrzeugbatterien gespeicherten Solarenergie ins Gebäude. Besonders bei der gewerblichen Anwendung und in Mehrfamilienhäusern macht diese «Vehicle-to-Grid» (V2G) Technologie besonders Sinn: neben der Eigenverbrauchsoptimierung im Zusammenhang mit einer Photovoltaikanlage können auch Lastspitzen beim Elektrizitätsbezug abgebaut und somit die Netzkosten vermindert werden. Somit lässt sich die teurere V2G Ladestation auch gut amortisieren.

sun2wheel | Bild: Referenz Beerenland AG in Walperswil

Als ökologisch sinnvolle Ergänzung wurde anfangs 2021 eine stationäre Second-Use Batterie in einem Kleincontainer aufgestellt und in das System integriert. Die eingebauten Batterien erhalten so nach ihrer ursprünglichen Verwendung in einem Elektrofahrzeug nochmals eine zusätzliche Dienstzeit als Zwischenspeicher für Solarenergie und zum Kappen elektrischer Lastspitzen.

Wir von sun2wheel bieten diese Technologie seit Beginn dieses Jahres als Komplettpaket an. Dabei arbeiten wir mit der spezialisierten Installationsfirma Gerber AG zusammen, welche sich auch für die hier geschilderte Anlage verantwortlich zeigte.

sun2wheel | Bild: Referenz Beerenland AG in Walperswil